Kategorien
Lesekreis_aktuell

spontanes Treffen

zur Themenfindung!

Einladung:

Hallo liebe Teilnehmer und Interessierte des Philosophisch -Literarischen Lesekreises Gießen!

Hier die versprochene Info zum weiteren Vorgehen im Lesekreis. – Verbunden mit der Einladung zu einem Orientierungstermin am Ende des Monats: Samstag den 24. Juli 2021 18 Uhr im Walltor 3

Dabei ließe sich entscheiden , welches Thema nach den Ferien genommen werden soll – und auch sonst können Vorschläge gemacht werden – und berichtet werden nach nahezu einem Jahr Pause und Pandemie.

Da die Online -Runde erfolgreich getagt hat – und ich mich mit den Möglichkeiten auf verschiedene Weise anfreunden konnte – wäre mein Vorschlag, in Zukunft parallel Online zu tagen – in den Zwischenzeiten zwischen zwei Lesekreis-Treffen : als eine Art ‚Studiencoach‘  und Unterstützung und Kommunikation zum jeweiligen Thema und für verwandte Zwecke. Gibt es Meinungen dazu?

THEMEN:

Derzeit sind 4 Themen im Schwange für den Lesekreis: die alle wieder angeboten werden sollen (nach Verschieben oder Ausfallen wegen Pandemie):

geplant ist der 3. Samstag im Monat jeweils in Walltor 3. jeweils 18 Uhr (auf ausdrücklichen Wunsch der Teilnehmer kann es auch um eine Stunde verschoben werden nach hinten 19 Uhr)

Herzlichen Gruß! Bis dahin! Roberto B. 

P.S.

Zum Ende der des Monats – also Ferienanfang möchte ich  gerne in einem Termin des Lesekreises  einen Bericht über den Online-Kreis abgeben – und besprechen, welches Thema wir nun auswählen für  nach den Sommerferien.

  • Eilenberger: Zeit der Zauberer. (über das Jahrzehnt der Philosophie – bzw. die sog Davoser Disputation)
  • die Dialogische Philosophie bei Eugen Rosenstock-Huessy,, Franz Rosenzweig, Martin Buber u.a.
  • Georg Fr. Hegel: die Phänomenologie des Geistes – Ist es an der Zeit, diese zu ersetzen durch eine solche der SPRACHE?
  • Schließlich die Fortsetzung unserer kleinen SPRACH-Entwicklungsgeschichte des Deutschen an Hand von drei Dutzend Porträts von – die dt.  Sprache prägenden –  Dichtern, – Nun die neuere Zeit, speziell  20. Jahrhundert.

________________

 < Aber es sind auch spontane Themen aus dem Stehgreif möglich:
Heute beispielsweise finde ich Bilder und Schlagzeilen in der Gießener Allgemeinen von 3 oder 4 Stellen – will mal sagen WELTUNTERGANGS-Szenarien :
Seite 4 „Ohnmacht und Hilflosigkeit“ oder „Schaden von bis zu 5 Milliarden Euro“ zur Flut-Katastrophe in der Eifel und an der Ahr mit Auswirkungen, Tod und Zerstörung bis nach Holland und Belgien
Und von der anderen Seite der Erdkugel.
Seite 10 „Zwölf Tote in überfluteter U-.Bahn“ – zu den schlimmsten Regenfällen seit 60 J. in Zhenszhou

Dann wiederum das genau Gegenteilige: (auf der gleichen Seite)

„Rauch zieht von der Westküste bis New York“ ‚große Feuer in Kanada und Russland‘

Dabei las ich gestern bei einem bekannten französisch – russischen HEGEL-Kommentator KOJEVE, der den französischen Existenzialismus stark beeinflusst hat Bemerkungen über Philosophen und Wissenschaftler, die das unablässige Wachstum kritisieren – und den ‚Zusammenbrauch‘ vorhersagen. Ob sie den vom Klima her dachten – oder aus sonstigen Verstiegenheiten – ist mir nicht bekannt. – Aber ich fragte mich eben: Ist das schon das Szenario des großen ‚Clash‘, des Einstürzen des komplexen Kartenhauses … >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.